Schlichtung wegen Software-Dieselgate

Das Handelsblatt berichtet in seiner Ausgabe vom 11.1.2016 von neuen Entwicklungen in den USA im Zusammenhang mit dem VW Abgasskandal. Danach hat ein Richter aus Kalifornien den ehemaligen Chef des FBI, Robert Miller, als Schlichter eingesetzt, um einen außergerichtlichen Vergleich zwischen den geschädigten VW Eigentümern und dem Autokonzern herbeizuführen.

VW hatte durch Manipulation seiner Motorsoftware falsche Abgaswerte erzielt und ist deswegen in den USA von tausenden Geschädigten verklagt worden. Auch in Deutschland formieren sich derzeit VW Fahrer, um Ansprüche gegen den Autokonzern geltend zu machen.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *